mimigernaford.de

Die kleine Siedlung an der Furt der Aa im Münsterland...


ManGoTo die WebApp für manuelles GoTo


Hallo Freunde der Nacht,

GoTo ist ein schon oft diskutiertes Thema- und eine bequeme Sache, wenn es funktioniert, der Strom nicht ausfällt und die Lieblingsmontierung, sofern sich mehrere im Fundus finden ;-), über dieses nette Feature verfügt. Falls dem nicht so sein sollte, oder die eben aufgezählten Widrigkeiten (mal wieder) zuschlagen, bietet sich immer noch das "manuelle" GoTo in zwei Varianten an: Teilkreise und Starhopping. Letzteres ist nicht so mein Fall. Bleiben die Teilkreise, die bekanntlich auf zweierlei Weise genutzt werden können: 1. Einstellung der Rektaszension (RA) mit einem Referenzobjekt oder Referenzstern, 2. mit Hilfe des Stundenwinkels. In 1) muss der RA-Teilkreis immer wieder neu eingestellt werden und in 2) muss man rechnen. In 1) u. 2) bleibt der unausweichliche Blick in Atlas und Tabellen. Man könnte natürlich einen Laptop mitnehmen, statt einen Taschenrechner mitzuschleppen- auch nicht schön und beides Argumente für GoTo-Steuerungen. ...
Aber da gibt es ja noch diese Dinger, die eigentlich zum Telefonieren gedacht waren, vielmehr jedoch zum Daddeln und Simmsen herhalten und die man sowieso mit sich herumschleppt.

Die können "Äbbs" :-)

Warum also nicht die Koordinaten mit einem Smartphone ausgeben/berechnen lassen, am Besten noch mit einem Deep Sky-Katalog dabei? Weder bei Apfel noch bei R2D2 bin ich fündig geworden. Also selber basteln- das Wetter war eh nicht so dolle. Herausgekommen ist eine "WäbÄbb" für den Hausgebrauch, die den Stundenwinkel des begehrten Ziels und die wichtigsten Informationen (u.a. Typ, Helligkeit, Größe) ausspuckt. Die Datenbank enthält etwa 8000 Objekte nördlich -35 Grad Deklination mit Helligkeiten bis 15m. Darunter der NGC/IC/M Katalog und einige PK, UGC, Collinder usw. sowie 30 Referenzsterne. Anzeigen und Bedienfelder sind in Rot gehalten und weil die eingeblendete Tastatur meines "Intelligentes Mobiles Telefon" die Adaption versaut, habe ich dem Ganzen noch ein paar astrofreundliche Tasten spendiert. "Äbb" und Datenbank werden im Cache des Browsers abgelegt (zusammen 1 MB), und sind damit auch auf'm Acker ohne Internet zu gebrauchen.

Die Anleitung ist etwas kurz ausgefallen, für denjenigen der mit den Begriffen wie Stundenwinkel, RA, DKL und Teilkreisen nichts anfangen kann, ist das aber eh nix. Teilkreise sollte die Monti schon haben- ist ja auch keine Selbstverständlichkeit mehr... .

Ach ja, sollte der Worstcase eintreten, sprich' GoTo fällt aus, Laptop macht schlapp und der Smartphone-Akku die Grätsche: egal- Sterne kann man auch ohne Strom gucken :-)

clear skies Michael

PS: Kost' nix -also runterladen- Vorsicht! Beta!!
Nochmal PS: der Link zur ManGoTo-WäbbÄbb
nach oben